Mein Name ist Andreas und das QTH Hildesheim JO42XD. Ich gehöre dem OV-Marienburg DOK: H39 an. Seit 1983 bin ich lizensierter Funkamateur und seit 1984 bin ich Mitglied der DiG.

Ich muss allerdings erwähnen das ich vor meiner Lizensprüfung kein einziges Amateurfunk -

DIplom gearbeitet habe.

In den ganzen Jahren habe ich viele Betriebsarten aktiv betrieben unter anderem Packet-Radio

und RTTY sowie SSTV und einige andere habe ich mal ausprobiert.

Amateurfunk ist ein tolles Hobby wo jeder seine Niesche finden kann . Von Anfang an habe ich

die alte Höflichkeit auch auf meine Fahne geschrieben bei einer erst Verbindung eine QSL -  

Karte schicken. Auch SWL`s werden bei mir genau so wie OM`s behandelt denn auch Sie sind

Funkamateure im Sinne des Amateurfunks nur halt eben ohne Sendegenehmigung.

Was ich allerdings sehr bedauere das die QSL-Moral nicht immer zum besten zum steht. 

 

 Mein Weg zum Amateurfunk

 

Schon Kindertagen hatte ich Wunsch mit meinen Freund ein Funkgerät zu haben um Spaß zu haben aber das waren Kinderträume. Einige Jahre später bin ich mit dem CB-Funk in Berührung gekommen und von da ab nahmen die Dinge ihren Lauf.. Irgendwann kam der erste Kurzwellen-Empfänger mit dem ich mit großem Interresse den Funkamateuren zu hörte. Man erzählte vom 2 Meterband und es dauerte nicht sehr lange und ich war auch dort QRV. .Ich beschloss nun auch Funkamateur zu werden weil ich nun die Unterschiede zwischen Amateurfunk und CB-Funk kannte. Denn auf lange Sicht wäre der CB-Funk nichts gewesen .

Aber es sollte noch einige Jahre dauern bis zur Lizensprüfung . 1983 war es dann soweit ich ging zur Prüfung  nach Hannover bei der Oberpost Direktion Fernmeldeamt 2 und erhielt das Rufzeichen DC8OM. 

 

 

 

 

 


 

 

Mein neues Soielzeug ICOM Ic-756 Pro III

 

 

03353